Schokonikoläuse im Studententest: Die „Klassiker“

5 Schokomänner im Test – Wer ist der Richtige?

15271406_1664828490209869_1986865524_o

Romantik liegt in der Luft. Bunte Lichter. Verzierte Tannenbäume. Das leise Knistern des Holzes im Kamin. Die flauschige Decke, unter die wir uns abends im Kerzenschein kuscheln. Der leckere Duft von Glühwein mit den Menschen, die uns am Herzen liegen. Spätestens jetzt wissen wir: Die Bikini-Zeit ist zu Ende und Nikolaus steht vor der Tür – endlich können wir uns den wirklich wichtigen Dingen im Leben widmen – Schokoladenorgien bis die Bäuche platzen. Denn pünktlich vor der Weihnachtszeit winken bunt verpackte Nikoläuse in den verschiedensten Variationen in den Kaufhäusern.

Klein, groß, dick, dünn, ausgefallen oder doch klassisch: Welchen sollen wir nun anknabbern oder an unsere Liebsten verschenken? Grund genug für uns Imk-Studenten, die süßen bärtigen Männer zu testen. Das Angebot ist groß, wie soll man sich da bloß für einen Mann entscheiden? Lindt, Merci, die günstigeren Varianten Hausmarke Edeka und Moser von Aldi oder doch After Eight? Wir testen für euch die Klassiker unter den Männern, die unseren Gaumen jedes Jahr aufs Neue erfreuen und uns wieder Kind sein lassen. Denn nicht alle Nikoläuse sind gleich. Sie unterscheiden sich im Geschmack, in der Härte, dem Aussehen aber auch in der Schmelzfähigkeit auf der Zunge. Aber nicht nur der Inhalt, sondern auch die Verpackung wurde von uns Studenten unter die Lupe genommen.

Das Outfit

15225350_10207616696232051_2034659676_o

 

Lindt mit seinem besonderen Merkmal, dem goldenen Glöckchen und Merci mit dem süßen Herz konnten hier besonders mit ihren glänzenden satten Farben punkten. Einfach nur zum Verlieben. Aber auch der After Eight Nikolaus in einem schönen dunklen Tannengrün stach besonders ins Auge. Der größte und günstigste unter ihnen, Herr Edeka starrte uns hingegen mit seinen großen leeren Augen und der billigen Verpackung einfach nur gruselig an. Durchgefallen, denn schließlich zählt ja auch der erste Eindruck! Aldi, war ok, aber eher einer billige Kopie von Lindt. Aber im Kopieren ist Aldi ja bekanntlich auch am besten.

Der Body

15271277_10207616693631986_2009641450_o

Anschließend ging es den Schoko-Männern unter die Wäsche. Nackt zeigten sie uns leider jetzt nicht mehr, was sie versprachen (wie im echten Leben also). Merci enttäuschte ganz besonders und sah ohne Kleidung eher aus wie ein kleiner, dicker Gnom. Lindt schnitt durchschnittlich gut ab, aber einer überraschte uns doch: Der Edeka-Nikolaus hatte anscheinend nur eine falsche Kleiderwahl und überzeugte uns mit seinem wohl ausgeformten Schoko-Body.

Standhaftigkeit

15271535_10207616693111973_1024943126_o

Jetzt ging es den Männern an den Kragen. Wir testeten die Bissfestigkeit. Wir alle kennen es, wenn wir voller Erwartung den Kopf abbeissen und plötzlich das ganze Schokoladengerüst ineinander fällt. Geht gar nicht! Deshalb umso schlimmer, dass der Herr After Eight schon beim Öffnen in seine Einzelteile zerfällt. Bei diesem Test konnte nur die Lindt-Schokolade bestehen und schien unkaputtbar, egal wie oft wir mit unseren Reisszähnen daran knabberten.

Kommen wir zum ausschlaggebenden Merkmal:

Der Geschmack

15303931_10207616692391955_568732925_o

 

Um uns ausschließlich auf den Geschmack konzentrieren zu können und uns nicht von Namen oder Aussehen beeinflussen zu lassen, testeten wir die wahre Qualität und inneren Werte der Nikoläuse mit verbundenen Augen.

Aldi kann man definitiv essen und hatte bei allen Testern die Note gut. Mister Body-Edeka jedoch schmeckte so, wie er aussah: alt und ungenießbar. Aber auch Merci fiel durch und enttäuschte sehr, da wir von einem Markenprodukt wie Merci einfach mehr erwartet hatten. After Eight hat seine Minze ungewohnter Weise in der Schokolade verarbeitet und ist bekanntlich Geschmacksache. Entweder man steht auf diesen extravaganten Typ oder eben nicht. Demnach sollte man diesen nur verschenken, wenn man auch sicher ist, dass Schokolade in Kombination mit Minze auch wirklich schmeckt.

Unser Traummann

traummann

Doch nur einer konnte alle kritischen Gaumen gleichzeitig überzeugen und ist damit der Klassiker-Testsieger – und auch seinen Preis wert: Der gute alte Schweizer Lindt-Nikolaus. Er wurde von fast allen Testern lediglich durch seinen Geschmack und Geruch als Lindt-Nikolaus erkannt und überzeugte neben seinem Taste mit seiner Konsistenz, seinem schönen Aussehen – und dem Glöckchen natürlich.

 

 

Und wer ist der richtige für Dich?

 

Wir hoffen, wir konnten euch die Auswahl etwas erleichtern und wünschen den vollen Genuss auf der Suche nach eurem Schoko-Traummann!

Das Testerteam

gruppenbild_1

von links nach rechts: Anna Pehl, Ceren Celikkol, Pajtim Bibaj, Mareike Uhde, Genis Fornes, Jenny Ilsanker

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Beschnuppert abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.