Marketing – kinderleicht erklärt!

[Unsere Dozentin gab uns in der Vorlesung ein paar sogenannte „Story-Cubes“, viel zu wenig Zeit und die Aufgabe, Marketing kindgerecht zu erklären. „Wir sind hier doch nicht im Kindergarten“, dachten wir. Und änderten dann unsere Meinung…]

Ein Zauber, der Früchte trägt.

IMG_1032Wir befinden uns an einem Montagmorgen im Stuhlkreis der Bienen-Kindergartengruppe.

 

 

 

IMG_1025

Die Kinder erzählen von den Berufen ihrer Eltern.

Die kleine Anna ist an der Reihe: „Meine Mama macht Marketing.“

Große Fragezeichen in den Augen der Kinder, Ratlosigkeit bei Anna.

 

IMG_1027IMG_1026

Auf der Suche nach Antworten fragt die kleine Anna zuhause:

„Mama, was ist eigentlich dieses Marketing?“

 

IMG_1028

 

Marketing ist Zauberei! Es verwandelt Dinge, die uns langweilig oder unwichtig vorkommen in etwas Schönes und Spannendes, damit du es unbedingt haben willst.“

 

IMG_1029„Anna, magst du Äpfel?“
„Geht so!“
„Aber du isst doch jeden morgen vergnügt einen Apfel!?“
„Ja, aber nur, wenn du sie auf die hübschen bunten Spieße steckst.“
„Und was isst du am liebsten zu Kartoffelpuffern?“
„Apfelmus!“

„Und welchen Kuchen wünschst du dir immer, wenn du bei Oma bist?“
„Apfelkuchen.“

„Siehst du Anna. Du findest Äpfel eigentlich langweilig, aber wir schaffen es mit ein paar kleinen Tricks, dass du regelmäßig welche isst – und das auch noch gerne!“

IMG_1030„Stimmt Mama, Apfel ist gar nicht so blöd! Und dieses Marketing auch nicht.
Zeigst du mir diesen Trick für meine Freunde?“

 

 

„Dann verrate mir doch mal, was deine Freunde am Liebsten essen!“
„Pommes!“
„Komm, dann zaubern wir jetzt gemeinsam…“

0_916907402

 

 

Am nächsten Tag serviert Anna ihren Freunden im Kindergarten Äpfel und erzählt vom Zauber des Marketing.

Ob es am Ende alle verstanden haben, wissen wir nicht. Aber der Trick hat funktioniert  – alle Äpfel waren gegessen.

 

Wir hoffen, die Erklärung hat auch euch geschmeckt!

Hier kläfften für euch: 

Welpenrudel

Von links nach rechts: Neno Zahariev, Teresa Jung, Larissa Dreher, Kim Würfel, Theresa Schröder, Nathalie Papesch, Katrin Schifferer

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Frei Schnauze abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.