Den Nikolaus brachte die Deutsche Bahn pünktlich!

Flashmob der Deutschen Bahn in Frankfurt

Die Deutsche Bahn ist spitze – zumindest im Ranking der größten Arbeitgeber des Landes. Denn dort belegt der Personen- und Gütertransporteur Platz vier. Das Image bei den Kunden ist hingegen noch stark ausbaufähig. Doch dagegen hat die Bahn nun etwas unternommen.  Und zwar mit einer Aktion, die ebenso überraschend wie gelungen war.

Die Deutsche Bahn ist oft unpüntlich und verärgert damit ihre Kunden, heißt es. Am Nikolaustag kam sie allerdings pünktlich und hatte sogar noch etwas zum Schmunzeln dabei.

Planmäßig fuhr der ICE Richtung Amsterdam am 6. Dezember um 7.09 Uhr im Frankfurter Hauptbahnhof ein. Die Reisenden tranken gerade Kaffee oder lasen Zeitung, als auf einmal das Lied „Santa Claus is coming to town“ angestimmt wurde. Die Türen des Zuges öffneten sich und zur Verwunderung strömten 400 Nikoläuse aus dem ICE in die Bahnhofshalle. Sie verteilten Schokoladen-Nikoläuse an die Passanten und an Bahn-Mitarbeiter. Spätestens jetzt war klar: Hier findet ein Flashmob statt.

flashmob

 

Ja, die Deutsche Bahn kann auch anders. Sie bringt ihre Kunden morgens zum Lächeln und beglückt sie mit Schokolade. Der Nikolaustag begann somit für viele Reisende am Frankfurter Hauptbahnhof mit einem Schmunzeln. Einige sangen mit, andere freuten sich über das kleine Präsent und wiederrum andere holten schnell ihr Smartphone aus der Tasche, um die morgendliche Perfomance der Nikoläuse zu filmen. Mittendrin steht der einstige deutsche Chart-Stürmer Max Mutzke („Can’t wait until tonight“) und singt „Santa Claus is coming to town“. Das Weihnachtslied zieht viele mit – es wird gesungen und geschunkelt. Auch im Internet. Das Video, das die Deutsche Bahn auf Youtube hochlädt, wurde bereits mehr als 425.000 Mal angeklickt und macht schnell in den sozialen Netzwerken die Runde. „Ziemlich coole Aktion. (…) Das hätte ich gerne live erlebt“, heißt es dort unter anderem. „Einfach super.“ Oder: „Tausendmal besser als jeder doofe Fernsehwerbespot“. Und sogar einer, der sich kurz zuvor noch über die Bahn geärgert hat, gibt zu, dass es „in der Tat ganz sympathisch“ ist. Auch diverse Medien berichten über die ungewöhnliche Aktion – teilweise sogar auf den Titelseiten. Kurzum: Mit dem Flashmob hat die Deutsche Bahn positiv von sich Reden gemacht.  Und zwar auch bei ihren Kunden.

Hier kläffte für euch:

Christina_Jung

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Leckerlis abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.