Frei Schnauze: Was ist Marketing

Unternehmen spinnen!

Will eine Spinne satt und erfolgreich sein, muss sie Fliegen fangen – viele Fliegen. Dafür baut sie ein Netz. Und dabei muss sie einiges beachten:

Allem voran gilt es für die Spinne, ihr Revier zu beobachten und zu erkunden: „Wo ist der beste Standort für das Netz?“  Wichtig hierbei ist, dass sie erkennt, wo sich die Fliegen aufhalten, was sie mögen und welche Angewohnheiten sie haben. Meistens fliegt die Beute unten, knapp über dem Erdboden, bei den duftenden Blumen und nicht zwischen irgendwelchen Bäumen umher. Ein Netz erfordert zudem stabile Standpunkte, damit es auch hält. Es kann ja nicht in der Luft schweben.

Nachdem der perfekte Standort gefunden ist, wird gewoben und gebaut. Dabei dürfen nicht zu große Löcher entstehen, da die Fliegen sonst einfach hindurch fliegen würden und es darf ebenfalls nicht zu schwach sein, da die ersehnte Beute es sonst zerreißen könnte. Ebenso sollte es nicht zu auffällig sein, da es sonst vorzeitig als Falle erkannt und gemieden würde.

Ist die Spinne schlau, erkennt sie, dass Morgentau die Fliegen anzieht und ist bereits früh am Morgen aufmerksam, damit ihr keine Fliege entgeht.

Weitergesponnen heißt das fürs Marketing …

Um im Marketing viele Kunden zu erreichen, muss vom Unternehmen ein komplexes Netz geflochten werden.

Dem Unternehmen bringt es nichts, wenn es dieses Netz irgendwo spinnt, wo die Zielgruppe sich nicht aufhält. Der Markt sollte also zuvor beobachten werden, um eine erfolgsversprechende Position zu lokalisieren.

Um mit den Versprechungen nicht zu enttäuschen, muss sich ein Unternehmen feste und glaubwürdige Standpunkte suchen, denen die Kunden vertrauen.

Der Marketingbereich eines Unternehmens muss ebenfalls ein kompaktes, starkes und stabiles Netz bilden, um die Kunden zu locken, zu umgarnen und zu halten. Es darf aber auch nicht zu einer Reizüberflutung führen und dem Kunden auf die Nerven gehen, dadurch, dass es durchgängig zu sehen ist.

Das Wichtigste bei der „Jagd“ nach Kunden für ein Unternehmen ist schließlich, dass man immer die Fühler ausstreckt und vor anderen Mitstreitern erkennt, mit was man Kunden einfangen kann.

Ps: Unternehmen fressen unseres Wissens allerdings ihre Kunden nicht. 🙂

Aus den Köpfen und Pfoten des Werbewelpenrudels:

 

 

 

 

 

 


(von links): Natascha Dressler, Lisa Hauber, Matthias Philipp, Laura Dürholz, Fabian Fäth

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Frei Schnauze abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Frei Schnauze: Was ist Marketing

  1. Eine wunderbar anschauliche Erklärung, was Marketing bedeutet!
    Großes Kompliment und weiter so!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.