Kraftfutter von Falk Ebert

Die Werbewelpen haben 5 Fragen an 10 Blogger gebellt.
Täglich gibt es nun eine Hand voll Leckerlis für alle.

Mein Blog:

Ich blogge, weil…

mich bestimmte Themen begeistern. Das Schreiben zwingt mich dann, sie so weit zu durchdringen, dass ich eine halbwegs profunde Meinung dazu verschriftlichen kann.

Würde ich heute einen neuen Blog starten, dann würde ich dieses Mal…

so eine clevere Aktion zum Kick-Off starten, wie ihr es hier tut. Respekt!

Und länger über den Namen des Blogs nachdenken, wir mussten unseren am Anfang ändern, das nervt

Bloggende Marketing-Studenten sollten…

twittern. Definitiv twittern. Und einen gut gepflegten RSS-Reader haben. Am besten mit vielen Blogs aus den USA. Die sind nämlich der deutschen Fachpresse und Blogosphäre immer ein Schritt voraus.

Als Blogger sollte man niemals…

schwafeln. Und nicht wegen Werbeeinnahmen oder Seitenzugriffen bloggen. Ein guter Blog zahlt sich aus – aber nicht in Euros, sondern in Kontakten und Anerkennung. Und in Lerneffekten für den Autor.

Den Werbewelpen wünsche ich…

einen gelungenen Start und vor allem Durchhaltevermögen beim Aufbau des Blogs.
Ich werde euch im Auge behalten!

 

Mein Denkzettel:

Bellen ist gut. Zwitschern ist besser.

„Danke, Falk Ebert!“






 

Dieser Beitrag wurde unter Kraftfutter abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.